Wahlvorschlag

Bekanntgabe des endgültigen Wahlvorschlages gem. § 11 KGWO.

Der  Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Nassau/Lahn gibt den folgenden endgültigen Wahlvorschlag bekannt:

1. Appel, Thomas, 70 Jahre, Rentner
2. Balmert, Michelle, 32 Jahre, Erzieherin
3. Bubinger, Beate, 59 Jahre, Lehrerin
4. Feuerstake, Ute, 60 Jahre, Ingenieurin
5. Großmann, Janina, 32 Jahre, Floristin
6. Kühnau, Manuela, 40 Jahre, Förderschullehrerin
7. Majidi Vafegh, Ramin, 39 Jahre, Bauingenieur
8. Matzat, Thea, 71 Jahre, Hausfrau
9. Menze, Dietmar, 65 Jahre, Rentner
10. Minor, Sarah, 38 Jahre, Erzieherin und Tagesmutter
11. Schäfer, Magdalena, 34 Jahre, Handelsfachwirtin

Die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kirchenvorstandswahl 2021 in der Kirchengemeinde Nassau/Lahn mit Winden stellen sich (in alphabetischer Reihenfolge) vor:

Mein Name ist Thomas Appel. Ich bin 69 Jahre alt und habe bis zur Rente im Jahre 2010 in der Ambulanten Pflege als Krankenpfleger in der Verbandsgemeinde Bad Ems – Nassau (heute: Friedenswarte unterwegs ) gearbeitet.

Seit 2015 bin ich im Kirchenvorstand und mit den verschiedensten Aufgaben betraut, welche ich auch mit Freude ausübe. Das möchte ich auch für die nächste Amtsperiode gerne für unsere Kirchengemeinde weiter tun dürfen.

Mein Name ist Michelle Balmert, ich bin 32 Jahre und lebe in Nassau. Nach der Elternzeit mit meinen beiden Kindern Clara und Jona bin ich im Mai 2020 wieder in meinen Beruf als Erzieherin in der Städtischen Kindertagesstätte Eisenbach in Bad Ems eingestiegen.

Wir haben unsere Hochzeit in der Johanniskirche gefeiert und unsere beiden Kinder wurden dort getauft. Ich fühle mich Nassau sehr verbunden. 

In meiner Freizeit bin ich gerne in unserem Garten oder im Wald und erfreue mich an den Dingen die uns die Natur schenkt.

Mein Name ist Beate Bubinger, ich bin 59 Jahre, verheiratet und gebürtig aus Nassau. Wir haben drei Kinder. Die beiden ältesten Töchter sind bereits erwachsen, die jüngste Tochter ist Schülerin. Von Beruf bin ich Lehrerin mit den Fächern Grundschulpädagogik, Deutsch und evangelische Religion.

Kirche ist für mich ein Ort der Begegnung, des Miteinanders, des Füreinanders und der Entschleunigung. Kirche ist Vielfalt, Gemeinschaft, die Besinnung auf Werte, aber auch Veränderung. Gestalten kann man etwas, wenn man sich aktiv einbringt. Ich möchte aktiv mitgestalten und meine Fähigkeiten, Erfahrungen und Ideen einbringen. 

Mein Name ist Ute Feuerstake. Ich bin 60 Jahre alt und arbeite als Ingenieurin.

Gerne kandidiere ich erneut für den Kirchenvorstand.

Ich bin schon lange dabei und die Arbeit hat mir immer sehr viel Freude gemacht. Besonders gerne helfe ich im Gottesdienst beim Abendmahl oder mache die Lesungen. Dort spüre ich den Kontakt zu unseren Gemeindemitgliedern. Meine besondere Aufgabe ist es, auch den Kontakt zu unseren katholischen Freunden zu erhalten.

Ich freue mich, mit unserer jungen Pfarrerin neu durchzustarten und auf neue Aufgaben.

Mein Name ist Janina Großmann, ich bin 32 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und meinen vier Kindern (9, 5, 3 und 1 Jahr(e) alt) in Bergnassau/Scheuern.

Ich durfte selbst in Nassau und der evangelischen Kirchengemeinde großwerden, habe in unserer Johanniskirche die Taufe empfangen, Konfirmation gefeiert und meinen Mann geheiratet und wünsche mir das auch für meine Kinder, die auch alle dort getauft wurden. Besonders die Kinder- und Jugendarbeit liegt mir deshalb am Herzen. Gerne möchte ich diese aktiv mitgestalten, für andere Gemeindemitglieder Ansprechpartner sein und gemeinsam mit unserer neuen Pfarrerin in vertrauensvoller Zusammenarbeit Liebgewonnenes stärken und neue Wege für unsere Kirchengemeinde ermöglichen.

Mein Name ist Manuela Kühnau, ich bin 39 Jahre alt und von Beruf Förderschullehrerin. In unserer Gemeinde engagiere ich mich im Kindergottesdienst-Team, zeitweise in der Konfirmandenarbeit sowie mit Lesungen und Musik bei der Gestaltung von Gottesdiensten und Andachten.

Im Kirchenvorstand bin ich seit 2015. Ich lasse mich erneut zur Wahl aufstellen, da es mir wichtig ist, aktiv an einer lebendigen Gemeinde mitzubauen und das Wort Gottes und seine unendlich große Liebe auf verschiedenen Wegen z.B. durch Wort, Bild und Musik in die Welt hinauszutragen. Es ist mir dabei ein besonderes Anliegen, schon die Kleinsten mit in das große „Boot“ – die Gemeinde – hineinzunehmen.

Mein Name ist Ramin Majidi und ich bin 39 Jahre alt.

Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder. Von Beruf bin ich Bauingenieur.

Ich komme aus dem Iran und lebe seit 3 Jahren in Deutschland.

Ich finde die Arbeit im Kirchenvorstand interessant und vielseitig. Deshalb möchte ich mich dort gerne engagieren und mitarbeiten.

Mein Name ist Thea Matzat und ich bin 71 Jahre alt. 1967 heiratete ich und lebe seitdem in Nassau. Mein Mann verstarb 2018.

Als gewähltes Mitglied bin ich seit dem 1.11.2009 hier im Kirchenvorstand und wurde im November 2019 als stellvertretende Vorsitzende gewählt.

Ich bringe mich im Kirchenvorstand in viele Arbeiten und Projekte ein. Verantwortung, Kreativität und Gemeinsamkeit im Glauben bedeutet für mich KIRCHENVORSTAND.

Meine Schwerpunkte sind das Mitgestalten von Andachten und Lesungen, Mithilfe beim Abendmahl, das Organisieren von Veranstaltungen und vor allem der „Besinnliche Nachmittag“.

Er findet 3 bis 4 Mal im Jahr statt und ist für mich eine Herzensangelegenheit.

Dietmar Menze,

64 Jahre im Unruhestand

 …warum ich für den Kirchenvorstand kandiere? 

Ich kandiere,

…weil ich meine Zeit und die mir geschenkten Fähigkeiten sinnstiftend einsetzen möchte.

Dabei möchte ich gerne die begonnenen Projekte in der Partnerschaft des Dekanats Nassauer Land und im Mabira-Distrikt in Mabira/Tansania weiter fortführen. Außerdem gibt es einige Aufgaben in der Gemeinde, wie zum Beispiel, die in der Redaktion der Kirchenzeitung, um meine Marketingerfahrungen einzubringen.

Mein Name ist Sarah Minor, ich bin 38 Jahre alt und von Beruf Erzieherin und Tagesmutter.

Ich wohne und arbeite mit meinem Mann Manuel und meinen drei Mädchen (11, 8 und 4 Jahre) in Scheuern.

Durch meine langjährige Mitgliedschaft im CVJM (Bad Ems) bin ich mit der Kirche und dem Dekanat Nassauer Land vertraut. Vor allem in der Musik (Chormusik und zeitgenössische christliche Musik) fühle ich mich zu Hause.

Seit nun ca. 5 Jahren bin ich Teil des Kindergottesdienstteams Nassau und versuche, die gute Botschaft lebendig weiterzugeben.

Im Kirchenvorstand wäre es mir wichtig, den Blick auf Familien zu öffnen, alte Konventionen aufzubrechen und dem heiligen Geist durch verschiedenartige Musik mehr Raum zu geben.

Mein Name ist Magdalena Schäfer.

Ich bin 34 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder. Seit meinem zweiten Lebensjahr wohne ich in Nassau. Mit 13 wurde ich hier in der Gemeinde getauft und ein Jahr später konfirmiert.

Für den Kirchenvorstand kandidiere ich, weil ich mir wünsche, dass Kirche persönlicher/familiärer wird. Die Kirche sollte für die jungen Mitglieder wieder attraktiver gemacht werden, sodass unsere Konfirmanden in den Gottesdienst gehen, nicht, weil sie gehen müssen, sondern weil sie sich in der Gemeinde wohl fühlen.